Physikalische Produktbehandlung

Die Behandlung mittels beschleunigter Elektronen zum Zweck der Hygienisierung bietet eine vielversprechende Alternative zu bisher etablierten Verfahren. Diese sind typischerweise energieaufwendig und aggressiv, sodass die behandelten Materialien sowie deren Umgebung geschädigt werden. Durch gezielte, lokale Deposition hoher Elektronenenergien wird eine mikrobielle Inaktivierung erzielt. Schädliche Krankheitserreger, wie zum Beispiel Salmonellen und E. coli werden ohne Nebenwirkungen für das Produkt und die Umwelt abgetötet.

Eigenschaften:

  • Flächenstrahler
  • Elektronenenergien bis 300 KeV
  • Kontaktfreie, zerstörungsfreie Behandlung
  • Behandlung biologischer und technischer Materialien
  • Variable Objektgrößen